Die Bibel als Kompost- Das Buch der Bücher verstehen VI

Was sollen wir tun? Die Frage der Frau aus meinem dritten Beitrag ist eigentlich noch nicht beantwortet. Ich habe festgehalten, dass die Bibel in den seltensten Fällen Handlungsanweisungen gibt, und wir ihnen, wenn sie das tut, oft seit langem nicht mehr Folge leisten (Stichwort: Tieropfer). Ich habe erklärt, dass sie uns zum Blühen verhelfen will„Die Bibel als Kompost- Das Buch der Bücher verstehen VI“ weiterlesen

Die Bibel als Mosaik – Das Buch der Bücher verstehen V

In meinem letzten Text standen die Fragen nach dem Wie und dem Warum so wunderbar getrennt nebeneinander: Hier die Naturwissenschaften, da die Theologie, alles konfliktfrei geregelt. Was dabei noch nicht zur Sprache gekommen ist: Auch die Bibel und der Glaube werden mittlerweile mit Methoden erforscht, die sich dem Geist der Aufklärung verdanken. Diese Methoden sind„Die Bibel als Mosaik – Das Buch der Bücher verstehen V“ weiterlesen

Die Bibel ist nicht Gott – Das Buch der Bücher verstehen IV

Es sind, wie ich schon im letzten Beitrag geschrieben habe, oft die ungenierten Fragen, die einen zum Grübeln bringen. Eine solche Frage hat mir auch eine Schülerin einmal gestellt. Sie fand mich offensichtlich nach einigen Wochen Unterricht recht sympathisch und intelligent, und das obwohl mein Fach Religion war, das unlogischste, hinterwäldlerischste Fach überhaupt. Aus diesem„Die Bibel ist nicht Gott – Das Buch der Bücher verstehen IV“ weiterlesen

Die Bibel stammt nicht von Wilhelm Busch – Das Buch der Bücher verstehen III

Nein, die Bibel stammt nicht von Wilhelm Busch (1832-1908). Wahrscheinlich hätte das auch niemand so behauptet. Sie ist viel älter, hat überhaupt nicht nur einen Autor, und richtet sich auch nicht an dieselbe Zielgruppe wie beispielsweise Max und Moritz. Trotzdem ist es mir wichtig, die Bibel einmal ausdrücklich von Wilhelm Busch abzugrenzen. Anlass dafür gibt„Die Bibel stammt nicht von Wilhelm Busch – Das Buch der Bücher verstehen III“ weiterlesen

Die Bibel als Partitur – Das Buch der Bücher verstehen II

Eine Partitur ist Wikipedia zufolge „eine Aufzeichnung mehrstimmiger Musik in Notenschrift, bei der die einzelnen Stimmen übereinander angeordnet und mit senkrecht durchlaufenden Taktstrichen verbunden sind.“ Selbst wenn man sich für unmusikalisch hält, wird man doch eine Partitur erkennen und in der Regel von einem Buch wie der Bibel unterscheiden können. Allerdings haben die beiden mehr„Die Bibel als Partitur – Das Buch der Bücher verstehen II“ weiterlesen

Der blühende Mensch – Das Buch der Bücher verstehen I

Wie ich ein Buch verstehe, wofür ich es halte und was ich von ihm erwarte, bestimmt maßgeblich, welche Erfahrung ich mit ihm machen werde. In heutigen Buchhandlungen geben uns die Kategorien auf den Regalen und die Cover erste Hinweise. Untertitel oder Anmerkungen zur Gattung verraten uns bereits vor dem ersten Durchblättern, ob wir es mit„Der blühende Mensch – Das Buch der Bücher verstehen I“ weiterlesen

Lhasa de Sela – Mein Tod hat begonnen

Seit vielen Jahren lese ich den Nekrolog der deutschen und der englischen Wikipedia. Die meisten Einträge widmen sich Menschen, die viele Jahrzehnte Zeit hatten, um populär genug für einen Artikel in der Enzyklopädie zu werden. Relativ selten finden sich Einträge für junge Leute. Ich führe keine Statistik, aber sie scheinen dann vorwiegend Sportler zu sein, die bei Verkehrsunfällen gestorben„Lhasa de Sela – Mein Tod hat begonnen“ weiterlesen

Selbstständig als Theologin

Egal ob in der Buchhandlung oder im einschlägigen Fachhandel – der Ständer mit den religiösen Karten zieht jedes Mal meinen Blick auf sich. Meistens amüsiere ich mich über die Sonnenuntergänge mit Psalmenzitat, weil sie in meinen Augen kitschig sind. Manchmal ärgere ich mich auch, weil ich jemandem wirklich gern eine religiöse Karte schenken würde, aber„Selbstständig als Theologin“ weiterlesen

Lass die Kirche nicht im Dorf

Vor kurzem kam mir die Idee, eine Rosette auf die Vorderseite einer Karte zu setzen. Rosetten sind spannende architektonische Elemente: Als nicht öffenbare Fenster stehen sie an der Grenze zwischen Kirchenraum und Welt. Aber sie sprechen mehr nach innen als nach außen: Licht fällt herein, färbt sich bunt, erzählt den Menschen im Inneren etwas. Was„Lass die Kirche nicht im Dorf“ weiterlesen

Blog

Ich liebe meine Notizbücher, angefangen bei den Heften, die ich mit Bleistift vollkritzle, über die echten Bücher, die ich mit Füllfeder vollkritzle, bis hin zur Notiz-App auf meinem Handy, wo ich ausnahmsweise nicht kritzle. Meine Ideen und Gedankengänge kommen dort ungefiltert und oft auch hart an der Grenze zur Unleserlichkeit zum Ausdruck. Auf der anderen„Blog“ weiterlesen